Mietwagenfahrzeugcheck

Konflikte zwischen einer Autovermietung und ihren Kunden aufgrund von Kratzern und überwiegend kleineren Beulen am Fahrzeug sind nicht selten. Damit der Mieter nachweisen kann, dass sich die Schäden bereits vor der Übernahme des Mietwagens am Fahrzeug befanden und somit nicht von ihm verursacht wurden, ist ein umfassender Mietwagenfahrzeugcheck bei der Entgegennahme des Fahrzeugs unverzichtbar. Falls das Mietauto kleinere Schäden aufweist und diese die Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigen, lässt sich der Kunde die Schäden von einem Mitarbeiter der Vermietungsgesellschaft bestätigen und fertigt idealerweise zusätzlich Fotos an.

Die Kontrolle des Wagens

Kleine Beulen und Kratzer führen zu Konflikten, sie wirken sich jedoch auf die Fahrtüchtigkeit und Verkehrssicherheit des Leihwagens aus. Für den verkehrssicheren Zustand eines Wagens haften Halter und Fahrer gemeinsam, sodass die Straßenverkehrsordnung indirekt einen Mietwagenfahrzeugcheck hinsichtlich der Verkehrssicherheit vorschreibt. Unbedingt zu überprüfen ist, ob das Licht funktioniert und ob die vorgeschriebenen Gegenstände wie Warndreieck und Verbandskasten vorhanden sind und den gesetzlichen Mindestansprüchen genügen. Nicht gesetzlich vorgeschriebenes Zubehör muss vorhanden sein, sofern es in den Mietunterlagen aufgeführt wird, sonst berechnet die Autovermietung möglicherweise dessen Abhandenkommen. Die Überprüfung der Motorgeräusche und der Bremsfunktion ist bei der Entgegennahme eines Mietwagens vor der Abfahrt aus Sicherheitsgründen selbstverständlich.

Zum Mietwagen-Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z