Sipp-Codes

Der vierstellige Sipp-Code dient der Klassifizierung eines Leihwagens. Der Kunde gibt bei einer Vorbestellung eines Mietwagens den aus vier Buchstaben bestehenden Code des gewünschten Fahrzeuges an und erhält einen mit seinen Vorgaben übereinstimmenden Wagen aus dem aktuellen Bestand der Autovermietung. Die beiden letzten Stellen geben das gewünschte Getriebe und die bevorzugte Kraftstoffart an; in diesen beiden Bereichen verfügt der Sipp-Code auch über einen Buchstaben, welchen Kunden nutzen können, wenn sie keine konkrete Vorgabe machen wollen. Der erste Buchstabe des Codes bezeichnet die Fahrzeugkategorie, die zweite Stelle gibt den Wagentypen und die Bauart an. Weitere Bezeichnungen des Sipp-Codes sind ACRISS-Code oder CRS-Code.

Die Codierung

Die Abwicklung der Mietfahrzeuge einer Mietwagen-Bestellung wird durch die Codierung erleichtert, da die Autovermietung nicht an ein konkretes Modell gebunden ist. Die Bestellung eines Wagens anhand der Mietwagenklassifizierung ist heute der übliche Weg, einen Leihwagen vorzubestellen. Sie ist allerdings nicht verbindlich vorgeschrieben, so dass die Gesellschaft Sonderkonditionen auch für ein konkretes Modell bewerben kann. Ebenso kann der Kunde ausdrücklich ein spezielles Modell anfordern, auf Grund der Arbeitsorganisation besteht diese Möglichkeit aber oft nur bei direkter Buchung des Mietwagens über eine Verleihstation.

Zum Mietwagen-Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z