Ein Trip durch die USA – der American Dream

Die Reise quer durch den nordamerikanischen Kontinent ist für viele Urlauber ein großer Traum, denn der Trip durch die USA verspricht aufgrund der riesigen Dimensionen des Landes selbst in der modernen Zeit noch ein romantisches Gefühl von Abenteuer und Freiheit. Zwischen amerikanischer Ost- und Westküste liegen 4.500 km und vier verschiedene Zeitzonen, von der Nord- zur Südgrenze sind es 2.500 km mit Anteilen an allen globalen Klimagebieten von der Arktis (Alaska) bis zu den Tropen (Florida). Diese große Landschafts- und Klimavielfalt ermöglicht es dem Besucher, zu jeder Jahreszeit eine passende Urlaubsregion in den USA zu finden, sei es die Herbstfärbung in den Neuengland-Staaten („Indian Summer“), der kalifornische Sommer, der milde Winter in Florida oder das Frühjahr in den Wüstengebieten Nevadas.

Die „Route 66“ – ein Klassiker für Motorradfans

Für die meisten Urlauber bedeutet ein USA-Trip die Reise vom Atlantik zum Pazifik, wobei Motorradfahrer natürlich die legendäre „Route 66“ bevorzugen. Mit der Kombination Flugzeug/Mietauto lässt sich die Fahrtroute aber auch ganz individuell gestalten, wobei für die gesamte Durchquerung mindestens 8 Wochen Reisezeit eingeplant werden sollten. Wenn man mit einem Mietwagen in den USA
unterwegs ist, werden schnell die Vorteile eines Leihwagens klar; der günstige Treibstoff, das bestens ausgebaute Straßennetz und die Geschwindigkeitsregulierungen machen den Mietwagen zu einem sehr angenehmen Verkehrsmittel, ein weiterer Vorteil sind die zahlreichen Motels an den größeren Straßen und die zahlreichen Rastplätze besonders für Wohnmobiltouristen. Ein USA-Trip beginnt meist an der Ostküste mit den Metropolen Boston, Philadelphia, Washington und New York, lohnend ist auch ein Besuch der Großen Seen und der Niagara-Fälle. Durch die weiten Felder des Mittleren Westens geht es zunächst in den heißen Süden (Miami, Palm Beach, New Orleans) und weiter über die Bergketten der Rocky Mountains zu grandiosen Naturschauspielen wie Grand Canyon, Monument Valley und Death Valley, am Ende der Reise warten die sonnigen Strände Kaliforniens auf die Urlauber.

Der Pacific Coast Highway No. 1 – ein wirklicher Traum

Für einen kürzeren Urlaub in den USA empfiehlt sich die zwei- bis dreiwöchige Rundtour auf dem Pacific Coast Highway No. 1 von Los Angeles über Las Vegas, Phoenix und San Diego zurück an die Küste. Die Highlights dieser Rundfahrt sind Golden Gate Bridge, Hollywood, Zion-, Arches- und Yosemite-Nationalpark sowie Death Valley und Montezuma’s Castle; an der Pazifikküste sollte man die Küstenstraße immer in N-S-Richtung befahren – so ist der Meerblick garantiert.